Home
Ich über mich
Fotoalben
Hobby Autor
Kobayashi Aikido
Links


Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Ueshiba Morihei*“  als Synthese aus einigem Budo - Disziplinen (Oberbegriff der japanischen Kampfkünste) begründet wurde.
Die japanische Kampfkunst unterscheidet sich gegenüber dem Kampfsport. Wo im Kampfsport Wettkämpfe durchgeführt werden, findet in der Kampfkunst kein Wettkampf statt. Stattdessen gibt es diverse Lehrgänge, um die Kampfkunst besser zu verinnerlichen. Ein Mal in der Woche findet ein normales Training statt, welches man immer wahrnehmen sollte, um die Übungen zu verinnerlichen. Ein Kampfkünstler im Aikido bezeichnet sich als Aikidoka.

Aikido wird auch wie folgt definiert: Der Weg der Harmonie im Zusammenspiel mit Energie“, „Weg zur Harmonie der Kräfte“ oder Der Weg der Harmonie mit der Energie des Universums“.*

Aikido gilt als friedfertige Kampfkunst. Der Aikidoka ist bestrebt, den Gegner nicht zu verletzen, sondern versucht den Gegner in eine Situation zu führen, in der sich dieser beruhigen kann. Das heißt, er soll dem Angreifer (Uke) die Chance geben, Einsicht zu erlangen und von einem weiteren Angriff abzusehen. Dennoch kann ein Aikidoka einen Angreifer erheblich schädigen. Aber das ist nicht Ziel dieser Kampfkunst!
Kurzum, Aikido ist: Nutze die Stärke des Gegners und wende sie in Deiner Übung an, um den Gegner in eine Halte – oder Wurftechnik zu bringen; und Aikido ist Bewegung!

Beim Aikido gibt es normalerweise keine Waffen, aber im Kobayashi-Aikido, welches wir trainieren, gibt es drei Waffen, die zum Training dazu gehören und genauso wichtig sind, wie die rein körperlichen Techniken: Der Bokken (Schwert); der Jo (Holzstab: Wie ein Besenstiel) und Tanto (kleines Messer). Diese Waffen sind beim Training aus Holz und sind genormt. Mit den Waffen gibt es interessante Übungen.

Um diese Tradition anwenden zu können, hier mal eine kleine Grundbeschreibung, wie das Aikidotraining funktioniert:

Das Verbeugen gehört mit dazu und ist eine Geste des Respekts und der Begrüßung. Bevor das Training beginnt, betritt man das Dojo (Trainingshalle), und man sollte sich am Eingang kurz verbeugen. Generell ist gegenüber dem Eingang die Kamiza zu sehen. Die Kamiza hat einen schwarzen Hintergrund und es befindet sich ein Bild mit der japanischen Schrift, sowie die Waffen Bokken (Schwert) und der Jo (Holzstab) auf einer Halterung. Verziert wird die Kamiza mit Steinen und einer Pflanze.

Betritt man die Matten, so wird sich auch wieder verbeugt. Betritt der Trainer das  Dojo, gibt es wieder eine Verbeugung.

Die Schüler sitzen im Seiza (auf den Beinen sitzend), während der Trainer die Übungsformen präsentiert. Dann sind die Schüler dran, zu zweit diese Übungsformen umzusetzen.

Generell ist es so, das Anfänger ganz links außen sitzen und die Fortgeschrittenen ganz rechts außen. Anfänger sollten versuchen, wenn sie die Übungen machen müssen, einen Fortgeschrittenen als Übungspartner zu nehmen. Auch hier wird sich vorher verbeugt, bevor dann geübt wird.

Aikido ist eine ruhige Kampfkunst, das heißt, keiner wird gezwungen alles schnell zu machen; ganz im Gegenteil, hier ist die langsame Bewegung ausschlaggebend, die Übungen zu verinnerlichen. Die Absprache mit dem Übungspartner gehört dazu, denn bei uns im Verein darf gesprochen und gelacht werden; während die Übungen in Japan leise und wortlos durchgeführt werden.

Um sich aber ein Bild von dieser Kampfkunst machen zu können, reichen Bilder und Videos irgendwie nicht. Ich finde, man sollte es mal selbst ausprobieren. Praxis ist besser als Theorie!

Sollte jemand Interesse haben an dieser Kampfkunst mitzuwirken, dann folgt einfach dem Link zu unserem Verein, bzw. zur Facebook-Seite; dort befinden sich die Kontaktdaten. Für ein Probetraining ist jeder sehr gerne willkommen und wir freuen uns immer über Neuzugänge!

Unser Training findet immer mittwochabends in 22929 Schönberg, Dorfstraße in der Turnhalle, oder in 23898 Wentorf, Dörpstrat bei der Feuerwehr statt.

Für weitere Fragen, könnt ihr mich gerne Kontaktieren, ich gebe euch denn die Kontaktdaten und beantworte auch gerne weitere Fragen, oder einfach einem der Links folgen.

Hinweis: Um die Facebookseite zu sehen, müsst ihr euch dort mit eurem Account anmelden.

 

 
   
 Link zur VFL Schönbergseite                                  

Link zur Facebookseite 

Einfach auf einem der beiden Bilder klicken! 

*Quelle: Wikipedia.de


Besucher: 5752 Besucher




Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden